MUSIKVIDEO SELBER DREHEN

Mit geringem Budget und ohne große Vorkenntnisse. Meine Schritt für Schritt Anleitung für Einsteiger.

WIE DREHT MAN EIN MUSIKVIDEO SELBER?

Die Planung eines Musikvideos

Schreibe die Bilder, die Dir bei dem Gedanken an dein Musikvideo durch den Kopf gehen nieder, weil ein strukturierter Ablauf beim Videodreh Dir eine Menge Zeit und Ärger erspart. Auch die Umsetzung solltest Du vorab planen. Wer spielt in dem Video mit, an welchen Locations soll gedreht werden und alles was Dir sonst noch in den Sinn kommt.

Sofern Du an öffentlichen Orten oder an speziellen Locations drehen möchtest empfehle ich Dir bzw. solltest Du bei der zuständigen Stadt/ Ordnungsamt etc. oder dem jeweiligen Besitzer der Location eine schriftliche Drehgenehmigung einholen.

Kamera für den Dreh eines Videos

Es gibt diverse Möglichkeiten ein Video zu filmen. Die wohl einfachste und günstigste Alternative zu einer professionellen Kamera ist dein Smartphone. Für den Anfang reicht das. Wenn Du es professioneller möchtest, jedoch nicht gleich mehrere tausend Euros in Kameras investieren kannst, empfehle ich Dir den Kameraverleih, wie z. B. Gearo. Natürlich solltest Du Dich in diesem Fall vorab über den Umgang mit der Kamera befassen oder einen Tag Miete mehr einplanen.

Um die beste Qualität aus deiner Kamera rauszuholen solltest du für ausreichend Licht am Set sorgen. Es gibt bereits für sehr wenig Geld Video LEDs. Ich selber verwende sogar heute noch sehr oft diese hier: https://amzn.to/2AJREW0 *

Solltest Du eine gute Kamera mit einem top Preis Leistungsverhältnis suchen kann ich Dir diese hier sehr empfehlen: https://amzn.to/331kehK *

Der Videodreh

Ein Video brauchst Du nicht chronologisch drehen, weil man es im späteren Schnitt so zusammenfügen kannst, wie es Dir beliebt oder wie Du es geplant hast.

Damit dein Video mit dem zu verwendenden Song synchron läuft musst Du diesen abgesehen von B Roll Aufnahmen stets im Hintergrund laufen lassen und so zu sagen Playback dazu performen.

Sofern Du kein Musikvideo in einer Kirche drehst verwende niemals ein Stativ – es gibt nichts Langweiligeres als ein stillstehendes Bild. Auch ein ruckelndes Video ist nicht anschaulich. Eine saubere Kameraführung ist das A und O. Sollte Dir das schwer fallen beschwere Deine Kamera oder Dein Smartphone.

Achte beim Dreh auf besondere Blickwinkel. Wenn du nur aus einer Perspektive filmst, dann wird das für den Zuschauer sehr schnell langweilig. Schaffe eine gute Kombination aus Nah- und Weitaufnahmen sowie B Roll. B Roll sind Nebenhandlungen. Beispiel du singst: Ich steige in ein Taxi und filmst wie Du in ein Taxi steigst etc. Mache Dir bereits hier Gedanken wie Du gewissen Schnitte im weiteren Prozess setzen möchtest, weil Du so einen besseren Übergang schaffen kannst.

Wichtig ist auch, dass Du keine fremden Personen ohne ihr Einverständnis filmst oder fotografierst, da dies rechtlich nicht erlaubt ist. Auch wenn es nicht sehr häufig vorkommt aber gewisse Gebäude bedürfen auch einer schriftlichen Genehmigung des Eigentümers/ des Urhebers.

Musikvideo selber schneiden

Ohne Programm kein Schnitt. Sofern Du Benutzer eines Apple System bist kann ich Dir das kostenlose Schnitt Programm iMovie und bei Windows den Windows Movie Maker empfehlen. Fortgeschrittener können (kostenpflichtige) Programme wie Premiere Pro, Final Cut Pro (30 Tage testbar) oder Magix verwenden. Davinci Resolove ist hierfür die kostenlose Alternative, allerdings benötigst Du hierfür eine sehr gute Hardware.

Für den Schnitt legst Du die besten Sequenzen in der Timeline des Programms übereinander. Dann schaust Du Dir Step by Step an, welche Szene der jeweiligen Videosequenz zur Musik passt und arbeitest dich so durch das ganze Video. Die besagten B Roll Aufnahmen fügst Du dann an der dafür bestimmten Szene ein, um Abwechslung zu schaffen.

Video nachbearbeiten

Dieser Schritt ist am Anfang nicht so wichtig, weil dies eher etwas für Fortgeschrittene ist. In der Nachbearbeitung wertet man die Farben des fertigen Videos auch und passt das Farbschema gegenseitig an. Dies sorgt schließlich für einen cinematischen Look. Dies hier zu erklären würde den Rahmen sprengen. Ich kann jedoch auf dieses Video verweisen, falls es Dich interessiert.

Musikvideo richtig exportieren

Damit Dein Video von Portalen wie z. B. YouTube gut geladen und nicht allzu stark komprimiert wird, solltest Du auf die richtigen Exporteinstellungen achten.

Sollte dies für dich zu viel Theorie sein, dann schau ob das Programm, was Du benutzt eine Voreinstellung für die jeweilige Plattform bietet. Meist sind die an die benötigten Einstellungen angepasst.

Das Video sollte im Codec H.264 (.mp4 oder .mov Endung) gerendert werden. Stelle bei der Bitrate bei einer Auflösung von 1080p, also Full HD 8 Mbit/ s ein, wenn Du mit 24-30 Bildern pro Sekunde gefilmt hast (was bspw. Bei allen gängigen Smartphones der Fall ist). Sollte Dein Smartphone oder Deine Kamera mehr als 30 Bilder pro Sekunde Aufnehmen stelle die Bitrate bei Full HD auf 12- 15 Mbit/ s.

Wenn Dein Gerät in 4K filmt dann sind es bei 24-30 Bildern 40 Mbit/ s und bei über 30 Bildern 65 Mbit/ s.

Mit * markierte Links sind Affiliate Links. Wenn Du über diese einen Kauf tätigst erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis für Dich ist gleichbleibend. Danke für die Unterstützung! Zu den benannten Programmen, Firmen oder Marken besteht keine Kooperation oder Sponsoring. Die Aussagen beruhen auf meiner Meinung und meiner Erfahrung.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Produktion Deines Musikvideos! Wenn Du mal Fragen hast kannst Du mich gerne kontaktieren. Ich helfe dir gerne weiter. Viel Erfolg!